KULTURHAUS-HEIMATMUSEUM-STRASSHOF


Sonderausstellungen

            

„PLATZGESCHICHTEN – 100 JAHRE FUSSBALL IN STRASSHOF“  

                                                

SONDERAUSSTELLUNG


Unser Fußballklub, der ASKÖ-SV-STRASSHOF, ist – was viele vielleicht nicht wissen – älter als unsere Marktgemeinde. Der Verein wurde 1919 gegründet, also vier Jahre bevor Strasshof seine Selbständigkeit erlangte. Heuer feiert der Klub daher sein 100jähriges Bestandsjubiläum.
Aus diesem erfreulichen Anlass veranstaltet der ASKÖ-SV-STRASSHOF eine Sonderausstellung im Kulturhaus-Heimatmuseum  mit dem Titel „PLATZGESCHICHTEN – 100 JAHRE FUSSBALL IN STRASSHOF“.


Diese wurde am Samstag, dem 27. April 2019, in Anwesenheit
zahlreicher Ehrengäste von Bürgermeister Ludwig Deltl feierlich eröffnet.

















                                               


Auf obigem Foto sehen Sie von links nach rechts: Bürgermeister a. D. Dr. Rolf A. Neidhart, Vizebürgermeister Dipl. Ing. Walter Vock, Nationalratsabgeordneten Rudolf Plessl,
Vereinsobmann Rudolf Mayer, Bürgermeister Ludwig Deltl, Mag. Christine Haupt-Stummer
(Chefin des Museumsberatungsinstituts „section.a“) und deren Mitarbeiter Fabian Bachleitner.


Die Sonderschau kann an allen Öffnungstagen des Kulturhauses-Heimatmuseum
(an Sonn- und Feiertagen, 13-17 Uhr, Gruppen nach telefonischer Voranmeldung
unter 02287 2208) besucht werden.




















„Fußballplatz an der B 8 (1929)“


In der Sonderausstellung finden Sie unter anderem das obige Foto.
Sie sehen darauf den Strasshofer Fußballplatz, der sich damals im
Ortszentrum an der B 8 befand
, dort wo heute die Denkmallok,
die Apotheke und der Rodelberg sind.
Auf diesem Fußballplatz wurde von 1929 bis 1944 gespielt.
Das war aber nicht der erste Strasshofer Fußballplatz.
Dieser befand sich im Bereich der heutigen Bartoschstraße/Dreihäuserlgasse
(beim ehemaligen Gasthaus Bartosch) und wurde ab der Vereinsgründung 1919 bis 1929 bespielt.
Der jetzige Strasshofer Fußballplatz in der Sportplatzstraße wurde während des
Zweiten Weltkrieges errichtet und wird seit 1945 genutzt.

Mitte der 1930-Jahre gab es übrigens den Plan, auf dem heutigen Messeplatz
einen neuen Fußballplatz zu errichten.
Dieses Projekt scheiterte aber am Widerstand der Anrainer.